SmartFork FAQVETTER Solutions FAQ

SmartFork FAQ

Hier finden Sie die Antworten auf die häufigsten Fragen rund um die SmartFork® - von der Anfrage und Bestellung, über den Anbau, Sicherheitshinweise und die Anwendung. Sie möchten mehr wissen? Dann kontaktieren Sie das SmartFork® Team für eine ausführliche Beratung, Vorführung oder Schulung.

    Nein, SmartFork® Applikationen können in verschiedenste Gabelzinken eingebaut werden, ohne dass Änderungen an den Abmessungen, der Länge oder der Aufhängung vorgenommen werden müssen. Die Gabelzinken selbst werden so ausgelegt, dass die Tragfähigkeit erhalten bleibt und der Sicherheitsfaktor 3 weiterhin gültig ist. 

    SmartFork® sind jedoch immer SonderGabelzinken, die speziell für Sie gefertigt und entsprechend der jeweiligen Applikationen mechanisch bearbeitet werden. Ein nachträglicher Einbau von SmartFork® Komponenten in bestehende Gabelzinken ist daher in der Regel nicht sinnvoll. 

    SmartFork® Applikationen können in einen Großteil der SonderGabelzinken eingebaut werden. Gerne prüfen wir Ihren Einsatzfall!

    Nein, VETTER berät Sie gerne bezüglich des Einbaus und der eventuell benötigten Komponenten für die Stromversorgung. Der Vertrieb erfolgt über Ihren Servicepartner bzw. den Staplerfachhandel, der ebenfalls die Montage übernehmen wird. 

    Nein, für die Augen besteht keine Gefahr. Der Laser entspricht der niedrigsten Laserschutzklasse 1M.

    Wenn ein Blenden des SmartFork® Lasers komplett ausgeschlossen werden soll, kann die Stromversorgung des Lasers mit der Hubhöhensteuerung des Mastes verbunden werden, um damit den Laser erst ab einer definierten Höhe aktivieren zu lassen. 

    Fordern Sie weitere Informationen und kompetente Beratung durch unser SmartFork® Team an, damit wir die für Ihre Ansprüche optimale Lösung finden.

    VETTER Solutions

    Daten
    Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden. Alle weiteren Angaben sind freiwillig.
    top